Motorvolumen (1)
Auto Terms,  Artikel,  Autogerät

Was bedeutet Motorgröße?

Automotorvolumen

Bei der Auswahl eines neuen Autos achtet der Käufer auf verschiedene Parameter. Einer davon ist die Größe des Motors. Viele glauben fälschlicherweise, dass dies der einzige Faktor ist, der bestimmt, wie leistungsfähig ein Auto sein wird. Versuchen wir herauszufinden, was der Hubraum des Motors bedeutet und welche anderen Parameter er beeinflusst.

Was ist motorgröße

Das Arbeitsvolumen eines Verbrennungsmotors ist die Summe des Volumens aller Motorzylinder. Autofahrer stoßen diesen Indikator ab und planen einen Autokauf. Anhand dieser Zahl können Sie bestimmen, wie viele Kilometer für das nächste Auftanken ausreichen. In vielen Ländern wird dieser Parameter durch die Bestimmung der Steuer bestimmt, die der Eigentümer des Fahrzeugs zahlen soll. Was ist das Arbeitsvolumen und wie wird es berechnet?

Das Volumen des Motors ist das Gesamtvolumen aller Zylinder oder das Volumen eines Zylinders multipliziert mit ihrer Anzahl.

Ein Vierzylindermotor mit 500 cm³ Hubraum hat also ein Volumen von ca. 2,0 Liter. Ein 12-Zylinder-Motor mit 500 ccm Hubraum wird jedoch einen Gesamthubraum von 6,0 Litern haben und damit deutlich voluminöser sein.

Motorleistung
Was bedeutet motorgröße

Bei Verbrennungsmotoren wird Wärmeenergie in Rotation umgewandelt. Dieser Vorgang ist wie folgt.

Ein Gemisch aus Luft und Kraftstoff tritt durch das Einlassventil in den Brennraum ein. Funken von Zündkerzen zündet Kraftstoff. Das Ergebnis ist eine kleine Explosion, die den Kolben nach unten drückt, wodurch es zu einer Drehung kommt Kurbelwelle.

Hängt vom Hubraum ab, wie stark diese Explosion sein wird. Bei Fahrzeugen mit atmosphärischen Motoren ist das Volumen des Zylinders ein Schlüsselfaktor für die Leistung eines Aggregats. Moderne Autos sind mit zusätzlichen Kompressoren und Systemen ausgestattet, um die Motoreffizienz zu erhöhen. Aufgrund dessen steigt die Leistung nicht aus der Menge des ankommenden Kraftstoffgemisches, sondern aufgrund einer Steigerung der Produktivität des Verbrennungsprozesses und der Verwendung der gesamten freigesetzten Energie.

Motorgröße und Leistung
Motorgröße und Leistung

Deshalb bedeutet ein kleiner Turbomotor nicht unbedingt, dass er eine geringe Leistung hat. Ein Beispiel hierfür ist die Entwicklung von Ford-Ingenieuren - das EcoBoost-System. Hier ist eine Vergleichstabelle der Leistung einiger Motortypen:

Motor-Art:Volumen, LiterPferdestärke
Vergaser1,675
Injektor1,5140
Duratec, Mehrpunktinjektion1,6125
EcoBoost1,0125

Wie Sie sehen, bedeutet nicht immer mehr Hubraum mehr Leistung. Je komplexer das Kraftstoffeinspritzsystem ist, desto teurer ist natürlich die Wartung des Motors, aber solche Motoren sind wirtschaftlicher und erfüllen die Umweltstandards.

Motorvolumen – Motorhubraum

Berechnungsfunktionen

Wie berechnet sich das Arbeitsvolumen des Verbrennungsmotors? Hierfür gibt es eine einfache Formel: h (Kolbenhub) wird mit der Querschnittsfläche des Zylinders multipliziert (Kreisfläche - 3,14 * r2) Der Hub des Kolbens ist die Höhe vom unteren Totpunkt nach oben.

Formel (1)
Formel zur Berechnung der Motorgröße

Die meisten Verbrennungsmotoren, die in Autos eingebaut sind, haben mehrere Zylinder, und alle sind gleich groß. Daher muss die resultierende Zahl mit der Anzahl der Zylinder multipliziert werden. Das Ergebnis ist die Verschiebung des Motors.

Das Gesamtvolumen des Zylinders ist die Summe seines Arbeitsvolumens und des Volumens der Brennkammer. Deshalb kann es in der Beschreibung der Eigenschaften des Autos einen Indikator geben: Hubraum - 1,6 Liter und Hubraum - 1594 cm3.

Sie können nachlesen, wie sich diese Anzeige und das Verdichtungsverhältnis auf die Leistungsanzeige des Verbrennungsmotors auswirken. hier.

So bestimmen Sie das Volumen eines Motorzylinders

Wie das Volumen eines Behälters wird das Volumen eines Zylinders anhand der Größe seines Hohlraums berechnet. Hier sind die Parameter, die Sie kennen müssen, um diesen Wert zu berechnen:

  • Hohlraumhöhe;
  • Innenradius des Zylinders;
  • Umfang (es sei denn, die Basis des Zylinders ist ein perfekter Kreis).

Zunächst wird die Fläche des Kreises berechnet. Die Formel in diesem Fall ist einfach: S = P *R2. П Ist ein konstanter Wert und ist gleich 3,14. R ist der Radius des Kreises an der Basis des Zylinders. Wenn die Anfangsdaten nicht den Radius, sondern den Durchmesser angeben, ist die Fläche des Kreises wie folgt: S = P *D2 und das Ergebnis wird durch 4 geteilt.

Wenn es schwierig ist, die Anfangsdaten des Radius oder Durchmessers zu finden, kann die Fläche der Basis unabhängig berechnet werden, nachdem zuvor der Umfang gemessen wurde. In diesem Fall wird die Fläche durch die Formel bestimmt: P.2/ 4P.

Nachdem die Grundfläche des Zylinders berechnet wurde, wird das Volumen des Zylinders berechnet. Dazu wird die Höhe des Containers auf dem Rechner mit multipliziert S.

So erhöhen Sie die Motorgröße

Was bedeutet Motorgröße?
So erhöhen Sie die Motorleistung

Grundsätzlich stellt sich diese Frage für Autofahrer, die die Motorleistung steigern wollen. Wie sich dieses Verfahren auf den Wirkungsgrad des Verbrennungsmotors auswirkt, wird in beschrieben separater Artikel... Der Hubraum des Motors hängt direkt vom Durchmesser des Zylinderumfangs ab. Die erste Möglichkeit, die Eigenschaften des Aggregats zu ändern, besteht darin, die Zylinder auf einen größeren Durchmesser zu bohren.

Die zweite Option, die dazu beiträgt, dem Motor ein wenig Leistung zu verleihen, besteht darin, eine Kurbelwelle einzubauen, die für dieses Gerät nicht dem Standard entspricht. Durch Erhöhen der Amplitude der Kurbeldrehung können Sie die Verschiebung des Motors ändern.

Bei der Abstimmung ist zu berücksichtigen, dass eine Erhöhung der Lautstärke nicht immer mehr Leistung bedeutet. Bei einem solchen Upgrade muss der Autobesitzer jedoch andere Teile kaufen. Im ersten Fall handelt es sich um Kolben mit großem Durchmesser und im zweiten Fall um die gesamte Kolbengruppe zusammen mit der Kurbelwelle.

Klassifizierung der Fahrzeuge nach Motorgröße

Da es keinen Transport gibt, der die Bedürfnisse aller Autofahrer erfüllt, stellen Hersteller Motoren mit unterschiedlichen Eigenschaften her. Jeder wählt basierend auf seinen Präferenzen eine bestimmte Änderung aus.

Nach Hubraum werden alle Fahrzeuge in vier Klassen eingeteilt:

  • Mini-Autos - Autos mit Motor, deren Volumen 1,1 Liter nicht überschreitet. Zum Beispiel unter solchen Fahrzeugen CITROEN C1 и FIAT500C.
zitrone_c1 (1)
Kleinwagen - Motorgröße
  • Kleinwagen - deren Verbrennungsmotor zwischen 1,2 und 1,7 Liter variiert. Solche Maschinen sind beliebt bei denen, denen die minimale Durchflussrate bei durchschnittlicher Leistung am Herzen liegt. Vertreter dieser Klasse sind DAIHATSU KOPEN 2002-2012 и ZITRONE BERLINGO VAN.
daihatsu-kopen (1)
Kleinwagen - Motorgröße
buick_regal_tourx (1)
Mittlerer Hubraum - Motorgröße
Aston-Martin (1)
Aston Martin mit großem Hubraum

Diese Klassifizierung gilt für Benzineinheiten. Oft finden Sie in der Beschreibung der Merkmale eine etwas andere Kennzeichnung:

  • B - Kleinwagen mit einem Hubraum von 1,0 - 1,6. Meist handelt es sich dabei um Budgetoptionen, wie z SKODA FABIA.
Skoda_Fabia (1)
Skoda Fabia Hubraum
  • C - Diese Kategorie umfasst Modelle, die Durchschnittspreis, gute Leistung, Praktikabilität und ein ansehnliches Erscheinungsbild kombinieren. Die Motoren in ihnen werden von 1,4 bis 2,0 Liter sein. Der Vertreter dieser Klasse ist SKODA OCTAVIA 4.
skoda_octavia (1)
Kategorie C - Skoda-Motorgröße
  • D - Meistens werden solche Autos von Geschäftsleuten und Familien benutzt. In Autos wird der Motor 1,6-2,5 Liter betragen. Die Liste der Modelle in dieser Klasse ist nicht kürzer als im vorherigen Segment. Eines dieser Fahrzeuge ist Volkswagen Passat.
volkswagen_passat (1)
Kategorie D - Hubraum VolksWagen
  • E - Business Class Fahrzeuge. ICE in solchen Modellen ist meistens ein Volumen von 2,0 Litern. und mehr. Ein Beispiel für ein solches Auto ist AUDI A6 2019.
Audi_A6 (1)
Kategorie E - Audi Motorgröße

Bei dieser Klassifizierung werden neben der Verschiebung auch Parameter wie das Zielsegment (Budgetmodell, Durchschnittspreis oder Prämie), Körpermaße und die Konfiguration von Komfortsystemen berücksichtigt. Manchmal rüsten Hersteller mittel- und hochklassige Autos mit Kleinwagen aus, so dass nicht gesagt werden kann, dass die dargestellten Markierungen enge Grenzen haben.

Wenn sich ein Automodell zwischen Segmenten befindet (z. B. gemäß den technischen Spezifikationen der Klasse C, und mit Komfortsystemen können Sie ein Auto als Klasse E klassifizieren), fügen Sie dem Buchstaben ein „+“ hinzu.

Zusätzlich zu der obigen Klassifizierung gibt es andere Markierungen:

  • J - SUVs und Frequenzweichen;
  • M - Minivans und Kleinbusse;
  • S - Sportwagenmodelle.

Die Motoren solcher Autos können unterschiedliche Größen haben.

Was beeinflusst die Größe des Motors?

Zuallererst beeinflusst das Zylindervolumen den Kraftstoffverbrauch (um diesen Parameter zu reduzieren, werden in Hubraummotoren verschiedene Hilfssysteme verwendet, z. B. Direkteinspritzung, Turboaufladung usw.). Je mehr Kraftstoff verbrannt wird, desto mehr Energie wird bei jedem Hub des Arbeitshubs freigesetzt. Die Folge dieses Effekts ist eine Leistungssteigerung des Triebwerks im Vergleich zu einem ähnlichen Verbrennungsmotor mit kleinerem Volumen.

Aber selbst wenn der Motor ein zusätzliches System verwendet, das die "Völlerei" des Motors reduziert, ist der Kraftstoffverbrauch bei einem ähnlichen Verbrennungsmotor mit erhöhtem Volumen höher. Zum Beispiel beträgt der Benzinverbrauch eines 1.5-Liter-Motors im Stadtfahrmodus etwa 9 Liter pro 100 Kilometer (dies hängt von der Größe des Autos, seiner Beladung und den darin verwendeten Systemen ab). Wenn das Volumen desselben Motors nur um 0.5 Liter erhöht wird, beträgt seine "Völlerei" im gleichen Modus bereits etwa 12 Liter pro Hundert.

Auf der anderen Seite ermöglicht der leistungsstarke Motor eine flottere Fortbewegung, was die Zeit im unwirtschaftlichen Modus reduziert. Zudem gilt das Prinzip „Für mehr Leistung braucht es mehr Volumen“ nur bei leichten Fahrzeugen. Bei Lkw ist es nicht immer so, dass ein größerer Hubraum zu mehr PS führt. Denn ein wesentlicher Parameter für einen Verbrennungsmotor in einem Nutzfahrzeug ist ein hohes Drehmoment bei unterschiedlichen Kurbelwellendrehzahlen.

Motorvolumen2 (1)
Motorgröße und -leistung, Kraftstoffverbrauch,

Zum Beispiel ist der Traktor KamAZ 54115 mit einem Aggregat mit einem Volumen von 10.85 Litern ausgestattet (einige Kleinwagen sind mit einem Motor ausgestattet, dessen Volumen dem Volumen eines Zylinders in KamAZ entspricht). Aber die Leistung dieses Geräts beträgt nur 240 PS. Zum Vergleich: Der Dreiliter-Motor des BMW X5 entwickelt 218 PS.

Bei leichten Fahrzeugen beeinflusst das Volumen des Verbrennungsmotors direkt die Verkehrsdynamik, insbesondere bei niedrigen und mittleren Kurbelwellendrehzahlen. Dieser Parameter wird jedoch nicht nur vom Hubraum des Motors beeinflusst, sondern auch von seiner Auslegung (welcher Kurbeltrieb oder Nockenwelle wert ist).

Je höher das Volumen des Motors, desto langlebiger müssen Getriebe, Fahrwerk und Federung des Fahrzeugs sein, da diese Systeme bereits durch eine große Belastung belastet werden. Die Kosten für solche Teile sind viel höher, daher ist auch der Preis für ein Auto mit einem größeren Motor höher.

Betrachten Sie die Beziehung zwischen Volumen und Kraftstoffverbrauch, Drehmoment und Motorressourcen.

Motorgröße und Kraftstoffverbrauch

Logischerweise wird bei laufendem Motor umso mehr Leistung freigesetzt, je mehr Luft/Kraftstoff-Gemisch beim Ansaugtakt in den Zylinder gelangt. Dies wirkt sich natürlich direkt proportional auf die "Völlerei" des Motors aus. Aber das stimmt nur teilweise. Dies kann über alte Motoren gesagt werden. Zum Beispiel hängt der Betrieb eines Vergaser-ICE ausschließlich von der Physik ab (die Größe des Ansaugkrümmers, die Größe der Kammern im Vergaser, die Größe der Löcher in den Düsen usw.) sind von großer Bedeutung.

Je stärker der Fahrer das Gaspedal durchdrückt, desto mehr Benzin wird er verbrauchen. Wenn der Vergasermotor mit Erdgas (LPG der zweiten Generation) läuft, funktioniert dies auch nicht, da das Gas unter Druck in den Vergaser gelangt, der beim Einstellen des Reduzierstücks eingestellt wird. In diesem Fall ist die Strömung ständig im gleichen Volumen. Wenn das Auto also schneller fährt, verbrennt es weniger Benzin.

Mit der Einführung moderner Technologien kann ein Zweiliter-Motor der neuesten Generation im Vergleich zu einem im letzten Jahrhundert produzierten kleineren Verbrennungsmotor einen deutlich geringeren Verbrauch aufweisen. Natürlich ist ein größeres Volumen nach wie vor von großer Bedeutung für die Durchflussmenge, aber jetzt hängt die „Völlerei“ des Gerätes nicht nur von diesem Faktor ab.

Ein Beispiel hierfür ist der gleiche Motortyp mit 8 und 16 Ventilen. Bei identischem Zylindervolumen wird das 16-Ventil leistungsstärker und weniger gefräßig. Der Grund dafür ist, dass der Prozess der Zufuhr eines frischen Luft-Kraftstoff-Gemischs und der Entfernung von darin enthaltenen Abgasen optimaler ist.

Vergleicht man jedoch den Vergaser-16-Ventil-Verbrennungsmotor und das Einspritz-Analogon, dann wird der zweite aufgrund des minimalen Benzinanteils pro Ansaugtakt noch leistungsfähiger und sparsamer. Die Injektoren werden von der Elektronik und nicht ausschließlich von der Physik gesteuert, wie es beim Vergaser der Fall ist.

Und wenn der Motor einen Phasenschieber, ein fein abgestimmtes Kraftstoffsystem, eine Zündung und andere Systeme verwendet, wird das Auto nicht nur dynamischer, sondern verbraucht auch weniger Kraftstoff und erfüllt gleichzeitig die Anforderungen der Umwelt Standards.

Weitere Informationen zum Zusammenhang zwischen Durchfluss und Volumen des Verbrennungsmotors finden Sie im Video:

Wie hängen Kraftstoffverbrauch und Hubraum zusammen?

Hubraum und Motordrehmoment

Ein weiterer Parameter, der durch das erhöhte Volumen beeinflusst wird, ist das Drehmoment. Eine hohe Leistung kann durch Drehen der Kurbelwelle in einem Kleinwagen mit einer Turbine erzielt werden (ein Beispiel dafür ist der EcoBoost-Motor von Ford). Aber je kleiner das Volumen der Zylinder ist, desto weniger Schub entwickelt sie bei niedrigeren Drehzahlen.

Im Vergleich zu einem 2.0-Liter-Eco-Boost beispielsweise hat ein XNUMX-Liter-Diesel viel weniger Leistung, dafür aber viel mehr Schub im Schub von anderthalbtausend Umdrehungen.

Aus diesem Grund sind Kleinwagenmotoren bei Golfwagen praktischer, da sie leicht sind. Für Premium-Limousinen, Minivans oder Pickups sind solche Aggregate jedoch nicht geeignet, da sie bei niedrigen und mittleren Drehzahlen ein geringes Drehmoment aufweisen, was bei schweren Fahrzeugen sehr wichtig ist.

Motorgröße und Ressourcen

Und ein weiterer Parameter, der direkt von der Größe der Zylinder abhängt, ist die Lebensdauer des Aggregats. Beim Vergleich von Motoren mit einem Volumen von 1.3 und 2.0 Litern mit einer Leistung von 130 PS zeigt sich, dass um den gewünschten Schub zu erreichen, ein 1.3-Liter-Verbrennungsmotor mehr durchgedreht werden muss (oder eine Turbine eingebaut werden muss) . Ein größerer Motor wird diese Aufgabe viel einfacher bewältigen.

Was bedeutet Motorgröße?
Motorgröße und Motorlebensdauer

Je öfter der Fahrer den "Saft" aus dem Motor presst, desto weniger reicht das Gerät. Aus diesem Grund haben moderne Verbrennungsmotoren mit geringem Kraftstoffverbrauch und höchster Leistung für ihr Volumen einen entscheidenden Nachteil - eine geringe Lebensdauer. Trotzdem entwickeln die meisten Autohersteller weiterhin kleinere, leistungsstärkere Verbrennungsmotoren. In den meisten Fällen geschieht dies, um Unternehmen zu gefallen, die Umweltstandards durchsetzen.

Vor- und Nachteile von ICE mit großem und kleinem Volumen

Viele Autofahrer lassen sich bei der Auswahl eines neuen Autos nicht nur vom Design des Autos und seiner Ausstattung, sondern auch vom Volumen des Motors leiten. Jemand investiert nicht viel Sinn in diesen Parameter - die Zahl ist für ihn wichtig, zum Beispiel 3.0. Einige wissen genau, wie viel Volumen im Motor ihres Autos sein sollte und warum dies so sein sollte.

Bei der Entscheidung für diesen Parameter ist zu beachten, dass sowohl Kleinwagen als auch Autos mit volumetrischem Verbrennungsmotor Vor- und Nachteile haben. Je größer also das Volumen der Zylinder, desto größer die Leistung der Einheit. Das steigert die Dynamik des Autos, was sowohl beim Start als auch beim Überholen ein unbestreitbares Plus ist. Bewegt sich ein solches Auto in der Stadt, muss sein Triebwerk nicht ständig gedreht werden, um bei Grün an der Ampel losfahren zu können. Außerdem können Sie in einem solchen Auto die Klimaanlage sicher einschalten, ohne die Leerlaufdrehzahl merklich zu beeinträchtigen.

Volumetrische Motoren haben eine deutlich längere Lebensdauer im Vergleich zu Pendants mit kleinem Hubraum. Der Grund ist, dass der Fahrer das Aggregat selten auf Höchstgeschwindigkeit bringt (es gibt nur wenige Bereiche, in denen das volle Potenzial des Verbrennungsmotors ausgeschöpft werden kann). Ein Kleinwagen hingegen fährt oft mit höheren Geschwindigkeiten, zum Beispiel beim Anfahren oder beim Schalten in den nächsten Gang. Damit Kleinst-Verbrennungsmotoren dem Auto eine ordentliche Dynamik verleihen können, statten die Hersteller sie mit Turboladern aus, was ihre Lebensdauer weiter verkürzt.

Große Motoren sind jedoch nicht nur teurer als Standardgeräte. Ein weiterer Nachteil solcher Verbrennungsmotoren ist der erhöhte Öl- und Frostschutzmittelverbrauch, zudem sind deren Wartung und Reparatur teurer. Beim Kauf eines Autos mit Hubraummotor muss der Autofahrer eine höhere Transportsteuer zahlen, und beim Abschluss einer Versicherung ist die Prämie ebenfalls direkt proportional zum Volumen der Einheit.

Vor der Entscheidung für ein leistungsstärkeres Aggregat muss daher berücksichtigt werden, dass ein Autofahrer während des gesamten Betriebs deutlich mehr Geld ausgeben kann als der Besitzer eines kleineren ICE, der bereits Geld für die Überholung des Motors ausgeben musste .

Vorteile des kleinen Motors:

Kleine Flaschen (1)
Großer Hubraum - Vor- und Nachteile

Nachteile von Motoren mit geringem Hubraum:

Vorteile von Volumenmotoren:

Objekt_Motor (1)

Nachteile von Volumenstromaggregaten:

Wie Sie sehen können, ist das Volumen des Motors eng mit zusätzlichem Abfall verbunden, sowohl bei Kleinwagen als auch bei "gefräßigeren" Gegenstücken. In Anbetracht dessen muss jeder Autofahrer bei der Auswahl einer Fahrzeugmodifikation durch Verdrängung von den Bedingungen ausgehen, unter denen das Fahrzeug betrieben wird.

Welche Parameter für die Auswahl eines Autos erforderlich sind, finden Sie in diesem Video:

Merkmale des Betriebs von großen Autos

Im Vergleich zu Autos mit großem und kleinem Hubraum des Triebwerks arbeiten großvolumige Motoren ruhiger und leiden auch nicht unter dem Verschleiß, der bei kleinvolumigen Turbomotoren natürlich ist. Der Grund ist, dass ein solches Aggregat nicht auf Höchstgeschwindigkeit gehen muss, um die erforderliche Leistung zu erreichen.

Die maximale Belastung erfährt ein solches Triebwerk nur dann, wenn das Fahrzeug an sportlichen Wettkämpfen teilnimmt, zum Beispiel beim Driften (weitere Details zu dieser Richtung des Motorsports finden Sie unter in einer anderen Bewertung). Sie können über einige andere Sportwettbewerbe lesen, an denen leistungsstarke Autos teilnehmen hier.

Im Normalbetrieb verfügt das Volumenstromaggregat über eine Leistungsreserve, die im Notfall immer ungenutzt bleibt. Die "dunkle Seite" eines Hubraummotors ist natürlich sein hoher Kraftstoffverbrauch. Für einen sparsamen Kraftstoffverbrauch können Sie jedoch ein Schaltgetriebe richtig verwenden, wenn ein solches Getriebe im Auto vorhanden ist, oder im Falle eines Roboters oder eines Maschinengewehrs den richtigen Modus wählen. In einer separaten Überprüfung Wir haben sechs Tipps für die Verwendung von Mechaniken behandelt.

Trotz des höheren Verbrauchs schafft der Motor, der sein Potenzial nicht voll ausschöpft, eine Million und mehr Kilometer ohne größere Reparaturen. Im Vergleich zu kleineren Motoren ist dies eine ordentliche Kostenersparnis - es reicht aus, das Auto rechtzeitig zu warten.

Warum moderne Modellbezeichnungen nicht an Hubraum gebunden sind

Bisher konnte man sich bei der Auswahl eines Automodells an den Typenschildern orientieren, auf welches Modell man achten sollte, da dieses Schild den Hubraum angab. So war beispielsweise die fünfte BMW Baureihe mit 3.5-Liter-Triebwerk zuvor auf dem Typenschild mit der Kennzeichnung 535 gekennzeichnet. Im Laufe der Zeit begannen jedoch immer mehr Autohersteller, ihre Modelle mit Turboladern auszustatten, um die Leistung des Aggregats zu steigern , aber diese Technologie hat den Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert und natürlich das Volumen der Zylinder reduziert. In diesem Fall ändert sich die Beschriftung auf der Platte nicht.

Ein Beispiel dafür ist der beliebte Mercedes-Benz 63 AMG. Unter der Haube dieses Autos befand sich zunächst ein 6.2-Liter-Saugmotor. Aber der Autohersteller hat diesen Motor längst durch einen 5.5-Liter-Dual-Turbo-Verbrennungsmotor ersetzt (zur Funktionsweise eines ähnlichen TwinTurbo-Systems lesen Sie hier). Der Autohersteller ändert das 63AMG-Typenschild jedoch nicht gegen ein geeigneteres.

Was bedeutet Motorgröße?

Durch den Einbau eines Turboladers können Sie die Leistung des Saugmotors dezent steigern, auch wenn Sie sein Volumen reduzieren. Ein Beispiel dafür ist die Ecoboost-Technologie. Während ein 1.6-Liter-Saugmotor 115 PS haben wird (wie sie berechnet werden und was es ist, sagt es aus .) in einem anderen Artikel) leistet ein 125-Liter-Eco-Boost bis zu XNUMX PS, verbraucht aber viel weniger Kraftstoff.

Das zweite Plus von Turbomotoren ist, dass das durchschnittliche und maximale Drehmoment und die Leistung bei niedrigeren Drehzahlen zur Verfügung stehen als bei den Saugmotoren, die für die erforderliche Dynamik mehr Spin erfordern.

Was bedeutet die Motorgröße bei einem Auto - 1,2 l, 1,4 l, 1,6 l usw.?

Markierungen mit ähnlichen Nummern geben das Gesamtvolumen aller Zylinder des Motors an. Dies ist nicht die Gesamtmenge an Kraftstoff, die der Verbrennungsmotor pro Zyklus benötigt. Wenn sich der Kolben beim Ansaugtakt im unteren Totpunkt befindet, ist der größte Teil des Zylindervolumens mit zerstäubter Kraftstoffluft gefüllt.

Die Qualität des Luft-Kraftstoff-Gemischs hängt von der Art des Kraftstoffsystems ab (Vergaser oder eine der Injektormodifikationen). Für eine effiziente Verbrennung von Benzin benötigt ein Kilogramm Kraftstoff etwa 14 Kilogramm Luft. Daher besteht in einem Zylinder nur 1/14 des Volumens aus Benzindämpfen.

Um das Volumen eines Zylinders zu bestimmen, benötigen Sie das Gesamtvolumen, zum Beispiel 1.3 Liter (oder 1300 Kubikzentimeter), geteilt durch die Anzahl der Zylinder. Es gibt auch so etwas wie das Arbeitsvolumen des Motors. Dies ist das Volumen, das der Bewegungshöhe des Kolbens im Zylinder entspricht.

Der Hubraum des Motors ist immer kleiner als das Gesamtvolumen, da er die Abmessungen des Brennraums nicht berücksichtigt. Daher gibt es in der technischen Dokumentation zwei verschiedene Nummern in der Nähe des Motorvolumens.

Der Unterschied zwischen der Lautstärke eines Benzin- und Dieselmotors

Benzin und Diesel werden aus Erdöl gewonnen, aber die Art und Weise, wie sie hergestellt und in Automotoren verwendet werden, ist unterschiedlich, daher sollten Sie Ihr Auto niemals mit dem falschen Kraftstoff betanken. Diesel ist pro Liter energiereicher als Benzin, und die Unterschiede in der Funktionsweise von Dieselmotoren machen sie effizienter als ihre Benzin-Pendants.

Ein Dieselmotor gleicher Größe wie ein Benziner ist immer sparsamer. Dies könnte die Wahl zwischen den beiden erleichtern, ist es aber aus mehreren Gründen leider nicht. ErstensDieselautos sind teurer, daher muss man oft ein Fahrer mit hoher Kilometerleistung sein, um die Einsparvorteile gegenüber einem höheren Preis zu sehen. Andere Ein verwandter Grund ist, dass Dieselautos regelmäßige Autobahnfahrten benötigen, um in gutem Zustand zu bleiben. Wenn Sie also ein Auto nur für den Stadtverkehr benötigen, ist ein Diesel möglicherweise nicht die richtige Wahl. Dritter grund besteht darin, dass Dieselfahrzeuge mehr lokale Schadstoffe wie Lachgas produzieren, die die Luftqualität stärker beeinträchtigen. 

Diesel ist ein guter Kraftstoff für lange Fahrten mit niedriger Drehzahl, wie z. B. Autobahnfahrten. 

Benzin hingegen ist oft besser für kleinere Autos und tendenziell beliebter in Schrägheck- und Superminis. 

Ähnliche Videos

Dieses kurze Video erklärt die Eigenschaften von Großraummotoren:

Warum brauchen Sie eine GROSSE Motorgröße?

Fragen und Antworten:

Was bedeutet das Volumen des Motors? Das Gesamtvolumen des Motors bedeutet die Summe der Indikatoren des Gesamtvolumens aller Zylinder. Dieser Parameter wird in Litern angegeben. Das Arbeitsvolumen aller Zylinder ist jedoch etwas geringer, da es nur den Hohlraum berücksichtigt, in dem sich der Kolben bewegt. Dieser Parameter wird in Kubikzentimetern gemessen. Bei einem Arbeitsvolumen eines Verbrennungsmotors von 1992 Kubikzentimetern spricht man beispielsweise von Zweiliter-Einheiten.

Hubraum, der besser ist. Praktischer ist es, ein Netzteil mit großem Volumen zu verwenden. Obwohl ein Turbolader mit kleinerem Volumen im Vergleich zu einem ähnlich angesaugten Aggregat möglicherweise mehr Leistung hat, hat er aufgrund hoher Lasten eine viel kürzere Ressource. Der volumetrische Verbrennungsmotor ist nicht so stark belastet, da der Fahrer ihn nicht mit hohen Drehzahlen betreibt. In diesem Fall müssen Sie natürlich mehr Geld für Kraftstoff ausgeben. Wenn der Fahrer jedoch nicht oft fährt, ist dies in einem Jahr keine nennenswerte Verschwendung. Wenn im Auto ein Automatikgetriebe vorhanden ist, müssen Sie ein Auto mit einem volumetrischen Motor nehmen, da die Automatik den Verbrennungsmotor beim Umschalten auf eine höhere Geschwindigkeit nicht auf hohe Drehzahlen dreht. Für einen Kleinwagen ist ein Schaltgetriebe besser geeignet.

So messen Sie den Hubraum des Motors.  Dies hilft den technischen Informationen über das Auto. Verfügt ein bestimmtes Auto über kein Serviceheft, hilft die Suche nach Informationen anhand der Fahrgestellnummer. Aber beim Austausch des Motors werden diese Informationen bereits anders sein. Um diese Daten zu überprüfen, sollten Sie nach der ICE-Nummer und ihren Markierungen suchen. Die Notwendigkeit dieser Daten entsteht bei der Reparatur des Gerätes. Um das Volumen zu bestimmen, sollten Sie den Radius des Zylinderumfangs und die Höhe des Kolbenhubs (vom oberen Totpunkt bis UT) kennen. Das Volumen des Zylinders ist gleich dem Quadrat des Radius multipliziert mit der Höhe des Arbeitshubs des Kolbens und der konstanten pi-Zahl. Höhe und Radius müssen in Zentimetern angegeben werden. In diesem Fall beträgt das Volumen cm3.

4 Kommentar

Kommentar hinzufügen